Unsere Partner

Es gibt da draußen ein paar ziemlich tolle Organisationen, die uns in Form einer Mitgliedschaft von 500€ pro Monat unterstützen und damit unabhängigen Klimajournalismus ermöglichen. Hier könnt ihr sie kennenlernen.

Polarstern: Mit Energie die Welt verändern

Unser Partner, der Ökoenergieversorger Polarstern, zeigt mit innovativen Energieprodukten den Weg in eine gemeinsame Energiezukunft. Als Kund*innen bekommt ihr dort Ökostrom und Ökogas aus 100% erneuerbaren Energien. Gleichzeitig setzt sich Polarstern für eine weltweite, dezentrale Energiewende ein und arbeitet gemeinsam mit anderen Organisationen daran, mehr Gemeinwohlorientierung in die Wirtschaft zu tragen.

Seit 2011 begeistert das Team von Polarstern mit zukunftsweisenden Ideen:

Vom ersten Ökogas komplett aus Reststoffen bis zu flexiblen Stromprodukten für Eigenheime und der Mieterstromversorgung großer Mehrfamilienhäuser. 2016 war Polarstern der erste Energieversorger mit einer Gemeinwohlbilanz, 2023 folgte die B Corp-Zertifizierung.

Weitere Infos verlinken wir euch hier. Schaut vorbei!

Die #climatechallenge von Germanwatch: Klimaschutz mit Hand und Fuß

Viele von euch kennen das Konzept des ökologischen Fußabdrucks. Sehr viel unbekannter ist dagegen der Handabdruck, der sich nicht auf die negativen, sondern die positiven ökologischen Auswirkungen konzentriert.

Unsere Partner-Organisation Germanwatch möchte das verändern und führt im Projekt #climatechallenge den Hand- und Fußabdruck zusammen. Das Ziel: Gemeinsam die gesellschaftliche Transformation zu gestalten und Strukturen so zu verändern, dass ein nachhaltiges Leben zum Standard wird.

Germanwatch setzt sich als gemeinnütziger Verein seit 1991 für globale Gerechtigkeit und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen ein.

So könnt ihr bei der #climatechallenge von Germanwatch mitmachen:

Warum Partnerschaften?

Wir finden, es gibt tolle NGOs und Social Businesses, die sich für einen echten Wandel stark machen. Unsere Partner-Organisationen gehören dazu.

Eine Mitgliedschaft für ausgewählte Organisationen ist für uns sinnvoll, weil journalistische Inhalte und Werbung sich nicht vermischen, sondern klar voneinander getrennt bleiben. Ihr seid eine Organisation und wollt unabhängigen Journalismus unterstützen?