Startseite » Texte » So viel Tierindustrie steckt in Fleischersatzprodukten

So viel Tierindustrie steckt in Fleischersatzprodukten

Was die Rügenwalder Mühle sehr offensichtlich macht, findet anderswo eher verdeckt statt: Hinter vielen vegetarischen und veganen Ersatzprodukten im Supermarkt stecken eigentlich große Fleischkonzerne. Die fleischlose Marke ist dabei oft gar nicht so leicht auf den Herstellenden zurückzuführen und präsentiert sich als grün, nachhaltig und zukunftsorientiert. Wir sprechen über positive und kritische Aspekte dieser Geschäftspraxis.

Support
@nachhaltig.kritisch ist ein unabhängiges 3-Personen-Projekt. Auf Steady kannst du unsere Arbeit mit einem Abo schon ab 2€ monatlich unterstützen: www.steadyhq.com/de/nachhaltigkritisch
Natürlich freuen wir uns auch über einmalige Spenden über PayPal: www.paypal.com/paypalme/nachhaltigkritisch

Wir beziehen uns im Podcast u.a. auf folgende Recherchen / Artike

  • Hier geht’s zu den wilden Verknüpfungen: https://www.instagram.com/p/CPlG55UHd2e/

Credits:

Unsere Mikros sind bereitgestellt von RØDE Microphones: www.de.rode.com
Intro und Outro-Beat by: Nils “Bomber” Hoffmann 
Ein podlabel Podcast: www.podlabel.de
Kontakt: nkp@podlabel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.